Neuigkeiten 2012

Unser A-Wurf in Deutschland

Zum Jahresende möchte ich mich bei allen ganz herzlich bedanken die Mara’s Welpen ein schönes Zuhause mit artgerechter und sinnvoller Beschäftigung gegeben haben. Es freut mich sehr, dass alle 12 bzw. 13 Welpen samt Lotta, die bei uns geblieben ist, aus unserem A-Wurf das Menschenrudel haben, dass perfekt zu ihnen passt. Zunächst einmal Milla: als Torsten uns das erste Mal besuchte, erkannte ich sofort, dieser junge Mann hat ein gutes Händchen für Tiere, was ich auch von Torsten’s Mutter sofort sagen konnte. Später beim Wesenstest von Milla hat sich das nochmal bestätigt, beide gingen sehr harmonisch und vertrauensvoll miteinander um. An diesem Tag wurde noch ein schönes Foto der drei Schwestern Milla, Kolya und Kira gemacht. Mittlerweile hat Torsten eine eigene Internetseite mit Milla die es lohnt sich anzuschauen. www.findung-zur-bindung.de


Vom Welpen zum Junghund

Aus den Welpen sind nun stattliche Junghunde geworden. 8 Hunde haben schon einen schönen Wesenstest absolviert und das Zahnergebnis ist auch bei allen sehr positiv. Als nächstes steht das HD und ED, Röntgen an.

Galerie ≡


24.11.2012 Wesenstest A-Wurf in Bachem

Bei sehr angenehmen Novemberwetter stellten sich acht Hunde aus Maras A-Wurf dem Wesenstest. Amadeus, Knudsen, Lotta, Kira, Aymy, Frieda, Milla und Kolya. Arthos der auch gemeldet war, konnte wegen „höherer Gewalt“ leider nicht mehr rechtzeitig am Austragungsort sein. Der Wesenstest wurde von der Richterin Ina Nellessen sehr souverän und kompetent gerichtet. Ich freue mich sehr über die schönen Wesensberichte der noch sehr jungen 7 Monate alten Hunde. ( hierfür Lotta’s Datenbank anklicken.) Ein ganz großes Dankeschön an Ina Nellessen der Sonderleiterin Bettina Ebel und den Teilnehmern für diesen schönen und entspannten Prüfungstag. Jeder Teilnehmer bekam noch ein Erinnerungsgeschenk an diesen Tag. Ein Etui für den Impfpass mit dem Hundenamen versehen, entworfen und liebevoll angefertigt von Petra Unverricht. Danke Petra. Sehr gerne hätte ich Dir im Juni als unser geliebter Max über die Regenbogenbrücke ging einen Welpen aus diesem Wurf anvertraut. (Max war auch einer vom Niedtal aus meiner Frankreichzeit) Aber Du brauchst noch Zeit. Max hinterließ eine zu große Lücke und gleichzeitig viele wunderschöne Erinnerungen , auch für mich!!

Mehr Fotos vom Wesenstest ≡


14.10.2012 Pfostenschau in Neuss

Mara’s Sohn Knudsen startete in der Babyklasse und bekam ein vielversprechend Platz 2. Richter war Jean-Louis Pigal (F)


15.09.2012 BLP in Pirmasens

Wir starten endlich mal wieder auf einer jagdlichen Prüfung, der Bringleistungsprüfung für Retriever. Mara arbeitete trotz ihrer Läufigkeit konstant und steckte voller Tatendrang sich endlich mal wieder jagdlich ausleben zu dürfen nach der Aufzucht ihrer 13 Babys. Am frühen Nachmittag hatten wir das Fach Waldarbeit : mit einem gut die freie Verlorensuche auf 2 Stück Haarwild mit einem sehr gut die Haarwildschleppe anschließend die Feldarbeit: Federwildschleppe auch mit einem sehr gut hinter uns gelassen. Dann folgte das Einweisen auf 2 Stück Federwild. Meine einzige Sorge war, dass Mara einspringt aber nein sie saß wie angewurzelt neben mir, brachte auch die Enten in der richtigen Reihenfolge und in sehr kurzer Zeit, wandelte aber das Fach Einweisen in eine freie Verlorenensuche um !! Nun muss ich gestehen der „Strafzettel“ ging an mich. Durch mein Aufrufen zum Apport, Beeinflussung des Hundes am Stück katapultierte ich uns ins Aus. –Ausschlussgrund nicht selbstständiges Bringen.– Die Schussfestigkeit die intensiv geprüft wurde, nach Treibjagdregeln, nicht zu vergleichen mit der Schussfestigkeit auf 3. Distanzen wie bei unserem WT am 24.11. war auch schon erledigt. Schade, wir hatten nur noch die Wasserarbeit vor uns, Mara’s absolutes Lieblingsfach. Dennoch war es ein schöner erlebnisreeicher Tag bei bestem Wetter , schönes Revier, alles bestens organisiert von Frau Heil der Sonderleiterin, auch unser Richter Edmund Sagawe mit Team war klasse. In der Prüfungssaison 2014 werden wir es wieder versuchen und mit Sicherheit beim Fach Einweisen besser vorbereitet sein!!


Agnus im neuen Zuhause

Auch Agnus hat ein sehr schönes zuhause im Münsterland, umgeben von Wiesen und Feldern und wird von seinem Labradorerprobten Menschenrudel heiß und innig geliebt.

Galerie ≡


Kolya im neuen Zuhause

Kolya, die in der Schweiz lebt führt mit ihrem Frauchen, in der Freizeit, ein sehr abenteuerliches und naturverbundenes Leben inmitten der Natur, ein absolut tolles Team die beiden! Auch das hat sich damals schon beim WT mit Kolya gezeigt. Hier einige der vielen schönen Fotos die es in meinem Archiv gibt.

 Galerie ≡


Marie im neuen Zuhause

Pferde und Hunde eine schöne Kombination und wunderbare Begleiter des Menschen. Christoph Ackermann im Pferdesport eine bekannte Größe spricht voller Begeisterung über Marie die immer dabei ist, auch auf Reisen und geniest mit ihrem Menschenrudel ein schönes Hundeleben.

 Galerie ≡


Amadeus und Heike

…das war Liebe auf den ersten Blick! Vorgesehen war eigentlich eine Hündin. Heike und ihr „Bubele“ wie sie ihn liebevoll nennt erzählt wie lieb und leichtführig Amadeus ist. „Nesthäkchen“ Lena und Amadeus sind ihr ganz großes Glück und es ist schön anzusehen wie Amadeus und Lena miteinander erwachsen werden.

 Galerie ≡


Knudsen im neuen Zuhause

Über Knudsen wurde ja schon einiges berichtet. Viele schöne Fotos gibt es beim jagdlichen Training zu sehen. Knudsen ist für Arne ein wunderbarer Begleiter bei der Jagd ansonsten genießt er den Status für Steffi und Arne der Lebensmittelpunkt zu sein.

 Galerie ≡


Lara im neuen Zuhause

Auch Lara genießt den Status der Lebensmittelpunkt von Maria und Dieter zu sein. Lara ist immer dabei auch auf Reisen und wird sehr verwöhnt. Dieter der sehr sportlich ist bewegt sich viel mit Lara in der Landschaft und beide bieten Lara ausreichend artgerechte Beschäftigung. Für die Freundschaft die uns durch Lara verbindet danke ich Euch !

 Galerie ≡


Kira im neuen Zuhause

Nun zu Kira, sie ist sehr leichtführig und zeigt das gewisse „will to please“ im hohen Maße wie schon beim Wesenstest durch den sie Manuela führte. Kira lebt im größeren Familienverband und wird von allen geliebt. Eine besondere Zuneigung besteht zur Tochter Melanie der Pferdenärrin.

 Galerie ≡


Welpenspielstunde

Knudsen, Arthos, Amadeus, Amalia (Frieda), Augusta (Kolya), Ann-Mathilda (Frida), Ann-Milla (Milla), Alessa (Kira), Anna (Lara), Ann-Marie (Marie), Annabelle (Aymy) und auch Annalotta (Lotta) haben sich in ihrem neuen Zuhause gut eingelebt. Die positiven Rückmeldungen und die schönen Bilder sagen und zeigen mir, dass man miteinander sehr glücklich ist. Mit Agnus, der sehr früh schon zugesagt war wurde zum Schluss noch einmal umdisponiert. Mich selbst begeisterte er immer mehr. Ein schöner vielversprechender Rüde mit sehr ausgeglichenem Wesen und leichtführig und mein Gedanke war, ihn selbst zu behalten. Leider habe ich nicht die optimale Möglichkeit einer räumlichen Abgrenzung während der Läufigkeit der Hündinnen und habe mich doch schweren Herzens von Agnus getrennt. Er lebt nun bei sehr lieben Menschen die auch Labrador erprobt sind und wird dort mit Sicherheit ein schönes Hundeleben genießen dürfen und tröstet nun seine neuen Menschen über den Verlust der verstorbenen Labradorhündin Marie. Lotta und 5 ihrer Geschwister die hier in der Region geblieben sind, treffen sich einmal wöchentlich zur Welpenspielstunde ich nenne ihn unseren Hundekindergarten und es ist schön zu sehen wie die Kinder und Hunde miteinander harmonieren. Milla die jetzt in Bonn lebt kommt voraussichtlich später 1 Mal im Monat zum Junghunde und Dummytraining dazu. Auch Kolya die in der Schweiz lebt wird uns mit Sicherheit öfters besuchen. Die Fotos von der Welpenspielstunde sind von Jörn Kräker. Mara hat 12 Wochen nach der Geburt ihrer vielen Welpen wieder ihr altes Gewicht 34 kg , das Gesäuge ist fast vollständig zurückgebildet und sie steckt voller Energie, was sie derzeit beim Training für die BLP im Herbst unter Beweis stellt.

 Galerie ≡


6. und 7. Woche

Die Abgabe der Welpen rückt immer näher und erfüllt uns mit großer Traurigkeit. Die zauberhafte Rasselbande ist uns unglaublich ans Herz gewachsen und es flossen auch schon einige Tränen, wenn die Abgabe-Termine ins Buch geschrieben wurden. Wir sind auch sehr dankbar, dass wir so viele wunderbare Menschen kennenlernen durften die unsere Lebensphilosophie und die Liebe zum Labrador teilen, und es wäre unser sehnlichster Wunsch, dass die neuen zukünftigen Besitzer das Vertrauen, das diese wunderbaren kleinen Wesen in uns Menschen haben, beschützen und erhalten werden. In den letzen 2 Wochen ist nichts außergewöhnliches passiert . Mara und den Welpen geht es bestens. Mittlerweile haben wir auch den Freiauslauf vor dem Holzhaus mit in unsere Welpenaufzucht einbezogen, und Mara geniest und spielt sehr liebevoll mit ihren Welpen. Unsere Katze hilft bei der Sozialisierung der Welpen mit, wie man auf einigen Fotos erkennen kann. Unsere Tierärztin Frau Puslat kam zu uns nach Hause und die Welpen wurden geschippt. Keiner beschwerte sich. Frau Puslat war sehr einfühlsam und liebevoll zu den Kleinen wie man das von ihr auch in ihrer Praxis gewöhnt ist . Zusätzlich zum Ablenken gab es noch Vitaminpaste. Ende der 8. Woche wird noch geimpft. Die Wurfabnahme erfolgte auch schon. Die Vorsitzende der Zuchtkommission des Labrador Club Deutschland und auch Wurfabnahmeberechtigte Frau Lehnen hatte keine Beanstandung und es können nun die Ahnentafeln der Welpen erstellt werden.

 Galerie ≡


5. Woche

Fotos sagen mehr als viele Worte!

 Galerie ≡


Halbzeit!

Die 4. Woche liegt nun hinter uns und war für die Welpen angereichert mit einer Fülle von neuen Lebenserfahrungen., Es gab das erste Mal eine feste Mahlzeit .Eingeweichtes hochwertiges Trockenfutter in einer großen Welpenschüssel . Voller Begeisterung wurde alles direkt verputzt. Krallenpflege war auch wieder angesagt auch die 2. Wurmkur. Die kleinen Zähnchen sind mittlerweile schon reichlich vorhanden. Zu unserem kleinen Zimmerauslauf, der auf der einen Seite mit Zeitungen ausgelegt ist und auch als Lösungsplatz aufgesucht wird, kam nun auch der erste kleine Freiauslauf dazu, der aber zunächst von Mara mit einer kleinen Welpenschar getestet wurde. Alle haben sich später sofort mit der neuen Situation arrangiert und hatten großen Spaß. Auf der Terrasse gibt es auch eine kleine eingefügte Grünfläche. Diese hatte für die Kleinen eine magische Anziehungskraft . Sie durchwühlten die Erde mit ihren Näschen und legten sich auch allesamt zum Schlafen da hin. Zu einem späteren Zeitpunkt und wenn das Wetter es zulässt, beziehen wir noch unseren größeren Freiauslauf in die Welpenaufzucht mit ein. Ein 9 qm. großes Holzhaus mit einer 6 qm großen überdachten Terrasse und angrenzender Grünfläche. Am Abend kommen die Kleinen immer wieder ins Haus in ihre geliebte Wurfhöhle, die meistens bis zur Hälfte mit einer Decke abgedeckt wird. Auch Mara geht es nach wie vor Bestens .Sie bewegt sich viel draußen und wird noch mehr verwöhnt als sonst schon. Täglich gibt es zu ihrem hochwertigen Trockenfutter ca. 1kg Rindfleisch, 2 Becher körniger Frischkäse, 2 hartgekochte Eier und im Wechsel zum Frischkäse 2 Dosen Thunfisch dazu. Auch darf es Ziegenmilch mit körnigen Haferflocken sein. Mit der Entwicklung der Welpen bin ich sehr zufrieden. Es fasziniert mich täglich mit welch einem ausgeglichenen Wesen und einer Ruhe unsere Dreizehn miteinander umgehen und ich möchte den Tag noch lange vor mir herschieben, bevor ich wieder in mein altes Leben zurück gehe.

 Galerie ≡


Welpenstube aktuell

Nun sind wir schon 3 Wochen alt und wir lassen es uns so richtig gut gehen. So sieht es bei den Niedtaler Mädels und Jungs aus, wenn unser Frauchen unsere Wurfkiste neu auslegt. Wir kommen in eine Liegeschale die sehr gemütlich ist , so richtig zum Wohlfühlen und Mama Mara umsorgt uns stets sehr liebevoll, selbst wenn wir wach werden, und ganz hungrig sind, können wir 13 so richtig loslegen !!! Unser Frauchen sagt, so kreischten damals die Fans bei einem Beatles Concert!!!

 Galerie ≡


Unsere Welpen sind nun 2 Wochen alt

Unsere Welpen sind nun 2 Wochen alt, haben sich alle prächtig entwickelt und ihr Geburtsgewicht fast alle verdreifacht. Gewicht 17. Tag: Alle Hündinnen wiegen nun zwischen 920 und 950 Gramm. Die Rüden 950 und 1000 Gramm. Die erste Wurmkur haben alle sehr gerne angenommen, und auch gut vertragen, da diese mit etwas Ziegenmilch für jeden einzeln verabreicht wurde. Bis zur Abgabe der Welpen wird die Wurmkur 14 tägig wiederholt. Am 1. Mai also nach genau 14. Tagen hat Annalotta(Lotta) als erste die Augen geöffnet was für ein bewegender Moment !!! Mittlerweile haben alle ihre Augen geöffnet und bewegen sich auf wankenden Beinchen. Auch unsere Katze Julchen, für die unserer Wohnzimmer jetzt Welpenkinderstube, also Tabuzone ist , beobachtet voller Faszination das bunte Treiben. Als Entschädigung gibt es immer den Rest Ziegenmilch der voller Begeisterung angenommen wird. Die Namen der Hunde mussten für die Bürokratie des Labrador-Clubs auch schon festgelegt werden. Die zukünftigen neuen Familien der Hunde haben zum Teil die Namen selbst ausgesucht. und so werden sie auch auf der Ahnentafel eingetragen. Hier nur einige Beispiele (bei der Vielzahl der Hunde):
Arthos: zu meiner großen Freude wird er der Nachfolger von Norris, der auch einer vom Niedtal war.(aus meiner Frankreich Zeit)
Arnd-Knudsen: wie der Name schon sagt rein nordisch. Auch seine neuen Besitzer haben nordische Wurzeln und sind seit vielen Jahren Labradorerprobt und wahre Fans der Rasse. Zudem kommt Knudsen auch noch zum jagdlichen Einsatz. Amalia: die Familie war zweigeteilt in der Namensgebung. Die Kinder entschieden gerufen wird sie Frieda. Frieda kommt zum Einsatz als Therapiehund. Durch einen tragischen Unfall sitzt die zukünftige neue Besitzerin von Frieda im Rollstuhl.
Annabelle: wird ein heißgeliebter Familienhund und begleitet die Kinder vielleicht wenn sie erwachsener sind beim Ausritt zu Pferde.
Annalotta (Lotta) gerufen. Die bleibt bei uns. In der Tierklinik schaute ich in den Wäschekorb voll Hund und sagte zu Barbara die ist es. Bis heute habe ich meine Meinung nicht geändert. Zusammenfassend kann man einfach nur sagen mit dieser großen Herausforderung 13 junge Hunde sind Mara und ich wie in unserem ganz normalen Alltag wieder ein gut eingespieltes Team.
Danke Mara

Und Hier die Namen der anderen Hunde.
Rüden: Amadeus
Hündinnen: Augusta, Anna, Alessa, Ann-Marie, Ann-Milla, Ann-Mathilda

 Galerie ≡


13 Welpen !!!

13 Welpen gibt es nicht jeden Tag. Ein ganz großes Dankeschön an Frau Dr. Riga aus der Tierklinik Elversberg für Ihre großartige Leistung und auch sehr liebevolle Betreuung. Auch an Dich Barbara, das Du sofort zur Stelle warst, als Hilfe anstand. Bettina, danke für den Superservice aus deiner Apotheke. Und natürlich Petra auf die man sich immer verlassen kann und ein wahres Organisationstalent ist. Und zuletzt noch Gudrun Groß (Gugi) vom Kennel Gugi’s Kate. Sie konnte gute Tips geben. Diese umgesetzt brachten sofort Erfolg. Es sind oft die kleinen Dinge mit ganz großer Wirkung. Wie z.B. welcher Sauger für die Babyflasche wird von den Welpen akzeptiert und welche Milch passt, ohne das Komplikationen auftreten. Gugi sagte Ziegenmilchpulver ( was Sie uns auch unverzüglich zukommen ließ) und dazu etwas Lefax. Die Kleinen bekommen nun rund um die Uhr ihr Ziegenmilchfläschen dazu und entwickeln sich prächtig.

Weitere Beobachtungen und Eindrücke und Bilder gibt es jetzt wöchentlich.

Galerie ≡


Nur noch einige Tage bis zur Geburt

Mara hat mittlerweile die Ausmaße eines kleinen Elefantenbabys angenommen, was mit Sicherheit nicht fütterungsbedingt ist.
Mara ist eher ein Gourmet als ein Gourmand!!! Ich kann nur sagen es geht ihr sehr gut , sie ist trotz ihrer Formen noch sehr beweglich und fordert sich nach wie vor ihre täglichen Spaziergänge ein, die wir beide ebenfalls sehr genießen. Auch ein auf unserem Grundstück ausgelegtes Dummy zu suchen und zu bringen macht Mara noch Spaß. Aber das besondere Highlight sind der Postwagen und der Zeitungsträger . Post und Zeitung werden ordnungsgemäß an unserer Einfahrt entgegen genommen und im Hause abgeliefert.
Da wir keine Ultraschall-Untersuchung haben machen lassen warten wir doch einfach ab, was uns erwartet !!!


25.03.2012

Mara bekommt Welpen und sie fühlt sich wohl.
Wir freuen uns sehr, nach längerer Pause wieder eine Welpenkinderstube im Hause haben zu können. Abgabetermin der Welpen wäre Mitte Juni.


18.02.2012

Mara hat heute Fidus besucht und beide harmonierten gut miteinander. Wir hoffen Mitte April auf schwarze Welpen.


Erster Besuch bei Fidus

Wir besuchten Eugen Backes und Stephanie Lorenz mit dem schönen Rüden „Fidus“ A sense of Pleasure Inside Man. Wie schon vor einiger Zeit, als wir Fidus kennen lernten begeisterte er uns auch diesmal mit seiner besonderen Art. Er entspricht genau meinen Vorstellungen. Ein schöner, gesunder und äußerst liebenswerter Rüde. Fidus verkörpert die schönen Eigenschaften des Labradors: die Ruhe, die Gelassenheit, der Gleichmut und auch der besondere Sinn für’s apportieren.
Näheres über ihn finden Sie unter Wurfplanung.
Mara hingegen besitzt ein sehr hohes Maß an Temperament mit einer super Arbeitsanlage ist aber dennoch sehr leichtführig. Mara ist eine Hündin die einfach nur Freude macht. Fidus und Mara hatten ihren Spaß und zeigten top Leistung bei der jagdlichen Arbeit. (Haarwild und Federwild Schleppe).

Galerie ≡

Eltern von Fidus

Vater: Multi Champion Carpenny ScenarioMutter: Multi Champion Coco Loco’s Tea Cup
Datenbank LCD. e.V.Datenbank LCD. e.V.
VDH Champion
LCD Champion
Internationaler Show Champion
lebenslang qualifiziert für
die Crufts in England
Deutscher Champion LCD
Deutscher Champion VdH
Champion Luxemburg
Dt. Jugendchampion

Wurfplanung Februar 2012

Im Februar 2012 planen wir einen Wurf mit Mara und Fidus.

A sense of Pleasure Inside Man *Fidus*Kassandra ex Duria *Mara*
Datenbank LCD e.V.Datenbank LCD e.V.
HD: A2/A2
ED: 0/0
PRCD-PRA: prcd frei
Farbe: reinerbig schwarz B/B
Formwert: vorzüglich
Prüfungen: WT, Jugendprüfung JP/R des DRC
HD: B1/B2
ED: 0/0
PRCD-PRA: normal
Farbe: schwarz, trägt braun
Formwert: vorzüglich
Prüfungen: WT, BHP,